Ich – eine frischgebackene Bloggering

Ich - Bloggerin

Die Idee, einen eigenen Blog einzurichten, ist so mit den Monaten gewachsen. Im Grunde ging alles darauf zurück, dass eine Freundin mir ein Präsent von einer Reise mitbrachte: verschiedene Kosmetik-Produktproben vom Toten Meer mit Aloe Vera. Ich war auf Anhieb so sehr davon überzeugt, dass ich meine Erfahrungen gern teilen möchte. Und man mag mir glauben: ich bin nicht immer leicht zu überzeugen. Mein Mann wird das sofort unterschreiben. Nun – hier bin ich also als frisch gebackene Bloggerin. Ich heiße Sabine May übrigens – falls ihr mich in den Kommentaren persönlich anreden möchtet. Sabine reicht dabei als Anrede. Wenn mich jemand „Frau May“ nennt, fühlt man sich ja direkt drei Dekaden älter. Das muss nicht sein.

Auf dem Weg vom Büro nach Hause suche ich noch ein passendes Geschenk für meinen Mann. Es ist etwas verzwickt: Ich habe mir über das Internet verschiedene frische Algen aus Berlin bestellt, um einen Salat auszuprobieren. Algen sind hier zwar noch etwas exotisch, werden in Asien aber quasi schon seit Jahrhunderten gegessen. Sie sind sehr gesund, stecken voller Vitamine, Kohlenhydrate und Ballaststoffe und während ich dies schreibe, vermute ich, dass ihr die Augenbrauen ebenso hochzieht, wie mein Mann es tun wird, wenn ich ihm verrate, welche Zutaten in dem Salat sind. Ich überlege, das Geheimnis erst zu offenbaren, wenn es ihm schmeckt… Ja, ich denke, das ist eine ganz gute Idee.

Auf jeden Fall möchte ich ihm auch eine Überraschung machen. Gefunden habe ich eine ganz reizende Pflegeserie für Bärte. Er trägt ja nun auch einen schicken Bart. Ich mag das sehr; finde aber, dass er etwas weicher sein könnte. Und genau dazu habe ich mich hier eingelesen und schließlich das passende Produkt zur Pflege seines Bartes gefunden! Heisenbeard-Wash Shampoo! Das ist ein ganz spezielles Bartshampoo für die tägliche Bartpflege auf vollkommen natürlicher Basis. Arganöl und Traubenkernöl sorgen für die Pflege und Spearmint-Minze für eine warme und frische Note. Ist das nicht toll? Und eben total gesunde und natürliche Inhaltstoffe – schließlich wäscht man sich das ja ins Gesicht – da sollte man auf keinen Fall mit chemischen Reinigungsmitteln kommen! Ich freu’ mich so. Nun rasiert er sich zwar nicht täglich, sondern stutzt den Bart so 1-2 mal die Woche; aber Bartexperten meinen, dass dieses Produkt total super für eine 1-2 malige wöchentliche Anwendung geeignet ist. Dabei dann auch unheimlich sparend. Man braucht nur etwa eine wallnussgroße Menge, die man in den Bart einschäumt und dann mit klarem warmen Wasser einfach auswäscht. Einfacher geht es nun wirklich nicht. Männer sind in solchen Dingen ja oft etwas ungeduldiger als wir Frauen. Nun hoffe ich, dass der Bart dann auch etwas flauschiger wird. Männern fällt das ja nie so auf, aber die Frauen unter den Lesern werden genau wissen, was ich meine. Ja – ich bin richtig gespannt. Sicher freut er sich darüber. Und dann kann ich ihm auch den Algensalat besser verkaufen.

An die Katzen habe ich noch nicht gedacht. Wir haben drei Katzen; bzw. zwei Katzen, Krümel und Minka, und dazu Kater Jason. Wenn nun jeder etwas bekommt, sollte ich den Dreien auch etwas mitbringen. Leider fehlt mir heute dazu die Zeit, denn die Suche nach dem Bartshampoo hat doch etwas mehr meines Nachmittages in Anspruch genommen, als ich eingangs dachte. Ihr kennt das ja: wenn man etwas sucht, dann schaut man hier und dort und ehe man sich versieht, ist der Tag dahin.

Und wo ich gerade von der Zeit rede: Ich habe noch so viel zu erledigen, dass ich mich hier nicht festreden sollte. Ihr kennt das. Allen Lesern wünsche ich daher einen ganz tollen Tag mit vielen wundervollen Begegnungen. Bis zum nächsten Mal.

Kommentare sind deaktiviert.